OSTEOPATHIE
Oliver Rosenbohm
[Heilpraktiker]

Möglichkeiten und Grenzen

 

Osteopathie in der Praxis

Die Möglichkeiten der Osteopathie beziehen sich auf die Wiederherstellung der Funktion körperlicher Strukturen aller Art. Dazu kann sie die Bewegung eines Organs oder des Nervensystems ebenso beeinflussen wie die eines Gelenkes. Eine Senkung der Blase, die Verklebung von Hirnhäuten oder Zustände nach Bandscheibenvorfällen sind genauso typische Anwendungsgebiete für Osteopathie wie unzählige andere auch.
Deshalb folgt hier weder eine vollständige Liste angezeigter Erkrankungen noch eine Auswahl, die die osteopathischen Möglichkeiten auf Beispiele reduzieren würde. Bei Fragen hinsichtlich der Anwendung von Osteopathie auf Ihre speziellen Beschwerden kontaktieren Sie mich bitte telefonisch oder per e-Mail.


Die Grenzen der Osteopathie liegen dort, wo Beschwerden nicht organisch bedingt sind und wo die Selbstregulierungskräfte nicht ausreichen, den Organismus wieder gesunden zu lassen:

• Bei schwerwiegenden Leiden wie Krebs und einigen Autoimmunerkrankungen ist eine Verbesserung des Allgemeinzustandes das einzig realistische Ziel.

• Osteopathie ist keine Notfallmedizin. Akut lebensbedrohliche Erkrankungen und Verletzungen müssen schulmedizinisch versorgt werden.

• Bei vorwiegend psychischen Erkrankungen ist Osteopathie nicht angezeigt.

nach oben